Klärtechnik

DIE PICOBELLS-KLEINKLÄRANLAGEN – EINFACHES PRINZIP MIT GROSSER WIRKUNG

Steigende Abwasseranforderungen benötigen innovative Lösungen. Wir forschen und entwickeln daher ständig an neuen Produkten zur Klärtechnik. Eine der neuesten Entwicklungen sind die Picobells Kleinkläranlagen. Mit Hilfe der Picobells wird das Abwasser von Kohlenstoff – und Stickstoffverbindungen gereinigt.

Die ca. 3 cm großen Picobells sind so innovativ, dass das Europäische Patentamt am 04.11.2009 das Patent erteilte. Mit der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen, dem Alfred-Wegener-Instituts (AWI) und der Hochschule Bremerhaven haben wir leistungsfähige und innovative Partner gefunden, um den globalen Marktanforderungen an die Klärtechnik gerecht zu werden.

patent2

Keine Elektrik im Klärbehälter

Die gesamte Elektrik der Picobells Kleinkläranlage ist in einem platzsparenden Schaltschrank außerhalb des Klärbehälters installiert. Im Klärbehälter wird die gesamte Technik pneumatisch (durch Druckluft) geregelt. Dieses System ist sowohl betriebssicher als auch wartungsfreundlich. Ein Pumpenausfall gehört der Vergangenheit an.

Patent-Nr. EP 1 884 282 B1

Selbstreinigung der Picobells-Kleinkläranlage

Die Picobells mit dem Biofilm werden durch den Lufteintrag optimal mit dem Abwasser vermischt. Durch die Verwirbelung und die Vermischung werden die Picobells gleichzeitig selbstständig gereinigt.

Ein unkontrolliertes Aufwachsen des Biofilms wird somit verhindert. Alter Biofilm (abgestorbene Partikel) wird abgeschert und macht Platz für einen neuen Biofilm. Ein Ausfall der Reinigungsleistung ist somit ausgeschlossen.

Einlauf des Schmutzwassers vom Haus in die Vorklärstufe. Die nicht wasserlöslichen Stoffe werden gesammelt. Das Trübwasser läuft in die Biokammer.

In der Biokammer befinden sich die Picobells, auf denen sich der Biofilm ansiedelt. Die Picobells haben annähernd das gleiche spezifische Gewicht wie Wasser. In der belüfteten Phase werden die Picobells durch die gesamte Biokammer gewirbelt, während sie in der unbelüfteten Phase unterhalb der Wasseroberfläche schweben.

Eine verschleißarme Lüfterkerze leitet Sauerstoff in die Biokammer der Picobells Kleinkläranlage ein. Dabei wird das Trägermaterial in eine freie Wirbelbewegung in der gesamten Kammer versetzt und der Biofilm wird mit Sauerstoff versorgt.

Freier, verstopfungssicherer Durchfluss. Das Abwasser durchströmt die Picobells Kleinkläranlage durch 100 bzw. 150 mm Überläufe.

Durch die Überläufe fließt das gereinigte Wasser in die Nachklärstufe. Die Schwebstoffe, die sich im Wasser befinden, sinken auf den Grund dieser Kammer.

Über den Druckluftheber werden die auf den Grund gesunkenen Schwebstoffe abgesaugt und in die Vorklärkammer transportiert, wo sie erneut dem Reinigungsprozess zugeführt werden.

Durch das Ablaufrohr der Picobells Kleinkläranlage gelangt das jetzt klare Wasser wieder in die Natur.

kleinklaeranlage